Nachhaltigkeit

 
BÜHLER UND DIE 17 ZIELE FÜR NACH- HALTIGE ENTWICKLUNG

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) sind die 17 globalen Zielsetzungen, die die Generalversammlung der Vereinten Nationen festgelegt hat – ein allgemeiner Aufruf, die Erde zu schützen. So setzt Bühler sie um.

 

Bühlers zentrale SDGs

Wir entwickeln nachhaltige alternative Proteinquellen aus Pflanzen und Insekten und verbessern so die Lebensmittelsicherheit. Innovationen wie die LumoVision verbessern die Verfahrenseffizienz und reduzieren Ernteabfälle dramatisch.

Wir reduzieren den Wasserverbrauch, indem wir die Lebensmittelwertschöpfungsketten im Hinblick auf Verschwendung effizienter machen. Ein Beispiel dafür ist der Prime Masa Nixtamal Prozess, eine industrielle Lösung, die den Wasserverbrauch um 90% verringert.

Bühler ist führend in der Lithium-Ionen- Batterientechnologie, die im wachsenden E-Auto-Markt verwendet wird, und entwickelt für seine Kunden Niedrigstemmissions- Anlagen wie die Kaffeeverarbeitungsanlage für den norwegischen Produzenten Joh. Johannson Kaffe.

Im Jahr 2018 hat Bühler 4,4% seines Umsatzes, CHF 145 Millionen, in F&E-Projekte investiert. Durch erschwingliche Prozesse und Ausrüstung stärken wir auch die Infrastruktur in den lokalen Märkten. Auf dem ReNew Hub können Kunden zum Beispiel hochwertige, generalüberholte Bühler Maschinen kaufen.

Smartes Architekturglas, das auf einem Glasbeschichter von Leybold Optics beschichtet wurde, kann den Energieverbrauch eines Gebäudes halbieren. In einem Jahr spart das in einer einzigen Maschine von Leybold Optics beschichtete Glas fast so viel Energie, wie ein Kernkraftwerk produziert.

Bühler offeriert seinen Kunden eine Reihe von Lösungen, um die Umweltbelastung zu minimieren, und lässt die eigenen Anlagen nach ISO 14001 zertifizieren. Die Entwicklung digitaler Lösungen, die den Abfall und den Energiverbrauch reduzieren, schreitet weiter voran.

Mit dem chinesischen Partner Lishen produziert Bühler pro Jahr Elektrodenpaste für 400 000 Elektroautobatterien. Bühler entwickelt weiterhin neue, energieeffiziente und abfallreduzierende Lösungen. Rund 75% der weltweit in Solarpanels verwendeten Silberpaste wird ebenfalls mithilfe von Bühler Maschinen produziert.

 

Diese SDGs sind für Bühler ebenfalls wichtig

Bühler investiert in Ausbildung, unterstützt lokale Wirtschaften und gibt Expertise weiter. Mit der Beteiligung am Programm Partners in Food Solutions (PFS) trägt das Unternehmen dazu bei, die Lebensmittelsicherheit und die Ernährungslage zu verbessern und die wirtschaftliche Entwicklung in Afrika anzukurbeln.

Bühler erarbeitet innovative Lösungen im Industriemassstab, um Mykotoxine und andere Verunreinigungen auszumerzen. Wir arbeiten mit Nahrungsmittelproduzenten daran, den Nährstoffgehalt zu verbessern und entwickeln hochmoderne Warnsysteme, um die Lebensmittelsicherheit zu verbessern.

Unsere Experten geben Fachwissen an lokale Gemeinschaften weiter. Beispiele dafür sind das Application Lab für Kakao in Indonesien, die African Milling School in Kenia oder das künftige Kakaotrainigszentrum in der Elfenbeinküste. Bühler beschäftigt intern rund 600 Auszubildende.

Bühler hat sich dazu verpflichtet, den Frauenanteil bei den Mitarbeitenden jedes Jahr um 1% zu erhöhen. Das Unternehmen investiert auch in Inklusionsschulungen. Alle Mitarbeitenden haben gleiche Rechte, unabhängig von Geschlecht, Religion, ethnischer Zugehörigkeit oder Alter.

Bühler arbeitet laufend daran, Bildungs-, Schulungs- und lohnende Beschäftigungsmöglichkeiten in den Entwicklungsländern zu schaffen sowie Wissen zu vermitteln. Rund um den Globus bietet Bühler angemessene Vergütungs- sowie sichere und lohnende Arbeitsbedingungen.

Bei Bühler regelt ein Verhaltenskodex das Verhältnis zu Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten, Geschäftspartnern und anderen Anspruchsgruppen. Gestützt wird der Kodex durch ein internes Compliance Board. Schulungen zu unbewussten Vorurteilen wurden 2018 eingeführt.

Bühler entwickelt und produziert Verarbeitungstechnologien für Fischfutter und fokussiert dabei auf Alleinfutter zur Erhaltung der Gesundheit der Fische. Zudem forscht das Unternehmen an potenziellen Technologien zur Produktion von Insektenprotein für Fischfutter.

Bühlers digitale Innovationen optimieren den allgemeinen Wirkungsgrad der Anlagen, was Kunden hilft, Abfall zu reduzieren sowie weniger Wasser und Energie zu verbrauchen. Wir entwickeln Prozesslösungen für alternative Proteine wie Insekten für Futtermittel. Für diese Produktion braucht es keinen fruchtbaren Boden.

Alle Arbeitnehmerrechte sind in den Ländern, in denen Bühler tätig ist, gesetzlich garantiert. Bühler hat 2018 eine Initiative zu Diversity & Inclusion lanciert, die eine Kultur der Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz fördert. Die Initiative läuft bereits multinational.

Bühler beteiligt sich mit Kunden und akademischen Einrichtungen aktiv an Partnerschaftsprogrammen und Brancheninitiativen, um die wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung zu fördern – dazu zählen das World Food System Center, MassChallenge, EIT Food und Partners in Food Solutions.

Mehr über Nachhaltigkeit bei Bühler?

Hier geht's zum vollständigen Nachhaltigkeitsbericht.

Zu den Downloads

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.